Die Gründung der Musikgesellschaft Uettligen

Im Jahr 1892 beschlossen einige musikbegeisterte Männer, die Musikgesellschaft Uettligen zu gründen. Die Gründung war nicht sehr erstaunlich, denn damals lebte in Uettligen eine ausgesprochen fortschrittliche Bevölkerung.
Führende Männer aus Uettligen gründeten schon im Jahr 1861 die Sekundarschule und in folgenden Jahren mehrere landwirtschaftliche Berufsorganisationen, die sich später zu starken Berufsverbänden entwickelten.
Die Gründung der Musikgesellschaft muss gleich am Anfang des Jahres 1892 stattgefunden haben, denn im ersten Kassabuch des Vereins ist bereits am 31. Dezember 1891 ein Betrag von Fr. 8.25 als Einnahmen eingetragen.

Zur Gründung haben wohl einige Militärtrompeter beigetragen. Man weiss von insgesamt 15 Gründungsmitgliedern, jedoch sind nur folgende fünf Namen bekannt:

Geiser Alexander, Sattlermeister, Uettligen
Hermann Rudolf, Sekundarlehrer, Bern
Lauper Jakob, Oberwegmeister, Wohlen
Pfister Jakob, Landwirt, Kirchlindach
Reber Christian, Landwirt und Ziegeleibesitzer, Riedern bei Bümpliz

Unter der Führung des ersten Dirigenten, Posthalter Studer aus Neubrück, wurde mit der Probearbeit begonnen. Die Musikproben fanden damals im alten Brennereigebäude Uettligen statt. Gemäss der ersten Vereinsrechnung erhielt der Dirigent ein Jahresgehalt von Fr. 100.--, neue Mitglieder mussten Fr. 5.- Eintrittsgeld bezahlen. Das Austrittsgeld war jedoch mit Fr. 20.- festgelegt! Um am Anfang starten zu können, wurde von Friedrich Stämpfli ein Darlehen von Fr. 700.- aufgenommen. Mit diesem Geld wurden vor allem Instrumente für Fr. 655.- angeschafft (ein Bariton = Fr. 30.- / ein B-Flügelhorn= Fr. 40.-). Als Grundstock für die Musikliteratur kaufte man der Musikgesellschaft Ferenberg Noten für Fr. 30.- ab.